shiatsu berührt


Shiatsu zählt möglicherweise zu eine der ältesten Heilverfahren überhaupt und hat seine Wurzeln in alten, fernöstlichen Heilmethoden. Seine Entwicklung und sein Ausbau fanden und finden hauptsächlich im Westen statt. Mittlerweile ist Shiatsu eine eigenständige Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit. Im Zentrum der Behandlung steht die Stimulation der Meridiane (Energieleitbahnen) mittels Daumen oder Handballen, um Blockaden auf sanfte Weise zu lösen. Geprägt durch den Zen-Buddhismus, schenkt Shiatsu dem Empfänger,  achtsame Aufmerksamkeit für seine momentane Situation. In einer Behandlung werden Emotionen und Körper wieder in ein harmonisches Gleichgewicht gebracht.

 

1997 hat die EU-Kommission Shiatsu als eine von insgesamt acht Methoden der Komplementär-Medizin anerkannt. In Österreich ist die Ausübung entsprechend ausgebildeten und geprüften Shiatsu-Praktikern vorbehalten.